Fahrbahnsanierung auf der L 570 zwischen Ortsausgang Ersingen, Ortsdurchfahrt Bilfingen bis Ortseingang Königsbach fertig

Mit ihrem symbolischen Schnitt durch das Absperrband wurden die Straßenbauarbeiten auf der Landesstraße L 570 zwischen Ersingen und Königsbach beendet (von rechts): Timo Martin (RegPräs), Neithard Müller, Erik Horstmann (beide Weber-Ingenieure, Bürgermeister Udo Kleiner, Fritz Teuscher, Stefan Heller (beide EUROVIA), Marco Naß (Bauhofleiter) und Heinrich Elwert (Straßenmeisterei).

 

Mit einem symbolischen Schnitt durch das Absperrband wurden am vergangenen Freitagnachmittag die Straßenbauarbeiten auf der Landesstraße L 570 zwischen dem Ortsausgang Ersingen (bei der St. Antonius-Kapelle) bis zum Ortseingang Königsbach (Abfahrt „Plötzer“) beendet. Auch am Samstag wurden noch Restarbeiten, wie das Auffüllen der Bankette mit Mineralbeton und die Markierungsarbeiten, erledigt. „Zum Berufsverkehr am Montagmorgen sind alle Behinderungen beseitigt“, versicherten Bauleiter Fritz Teuscher von der bauausführenden Firma EUROVIA und Heinrich Elwert, der Chef der Straßenmeisterei des Enzkreises.

„Endlich sind die Verkehrsbeschränkungen und die Belastungen der Anwohner vorbei“, atmete auch Kämpfelbach Bürgermeister Udo Kleiner auf. Die beiden Sperrungen der Straßenverbindung zwischen Ersingen und Bilfingen mit den damit verbundenen langen Umwegen, der nicht zu vermeiden gewesene Durchgangsverkehr in den engen Bilfinger Ortstraßen und die notwendigen Parkverbote hätten doch viele Anwohner sehr belastet. Kleiner dankte vor allem auch den Betroffenen an der Bilfinger Hauptstraße für ihre Geduld und Kooperation bei den beiden längeren Bau- und Sperrzeiten.

„Es wurde während der Gesamtzeit der Verkehrsunterbrechungen seit Februar dieses Jahres allerdings auch viel geleistet“, führte Kämpfelbachs Bürgermeister weiter aus. Er erinnerte an den Bau des Verkehrskreisels zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit und der Zufahrten zum Gewerbegebiet und dem künftigen Aldi-Einkaufsmarkt sowie zum späteren zentralen Feuerwehrgerätehaus. Auch die mehr als 100 Jahre alte Wasserversorgungsleitung in der Bilfinger Hauptstraße wurde komplett modernisiert. Beides waren Maßnahmen der Gemeinde Kämpfelbach.

Für die jetzige Fahrbahnerneuerung der L 570 als Baumaßnahme des Landes Baden-Württemberg ist das Regierungspräsidium Karlsruhe zuständig. Dessen Vertreter, Timo Martin, lobte die perfekte Planung durch die Weber Ingenieure, Pforzheim, und die pünktliche Bauausführung durch die Firma EUROVIA. In drei Bauphasen vom 16. Juli bis jetzt sei die Maßnahme auf den Tag genau abgeschlossen worden. Wie die Planungsingenieure Neithard Müller und Erik Horstmann berichten, wurde auf einer Länge von 2,3 Kilometern der bestehende Straßenoberbau und die Schotter-Tragschicht herausgebaggert und neu aufgebaut. In der Ortsdurchfahrt Bilfingen besteht die Fahrbahndecke aus Flüsterasphalt. Die Vergabesumme der L-570-Sanierung betrug etwa 1,3 Millionen Euro.

Mit direktem Blick auf die Baustelle des Aldi-Einkaufsmarktes thematisierte Bürgermeister Kleiner die dortigen Baumaßnahmen. Man habe jetzt damit begonnen, die Betonfertigteile für das Gebäude anzuliefern und zu montieren. Mitte Oktober soll der Rohbau stehen. Die Eröffnung sei im Frühjahr 2019 geplant.

Text und Foto: Schott