Aktuelles aus der Gemeindeverwaltung

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
nachfolgend informiere ich Sie über die Bekanntgaben in der letztenGemeinderatssitzung.
Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Ihr
Udo Kleiner
Bürgermeister

1. Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Kämpfelbach 2016 und 2017

Die Kämmerei vom Gemeindeverwaltungsverband teilte uns die Kostenersätze der Freiwilligen Feuerwehr Kämpfelbach in den vergangenen abgerechneten Jahren mit, welche bei der letzten Sitzung angefragt wurden.
Dabei handelt es sich um die Gelder, welche die Bürger für die Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr (Stundensätze und Kosten für die Geräte) bezahlen müssen.
Diese betrugen im Kalender Jahr 2016 bei 26 Einsätzen insgesamt 6.493,08 €. Die gebuchten Kostenersätze im Jahr 2017 bei insgesamt 48 Einsätzen lagen bei 19.494,64 €.

 

2. Sanierung der Landesstraße L 621 zwischen Ortsausgang Stein bis zum Ortseingang Eisingen und des Kreisverkehrs bei Ispringen (sogenannte Todeskreuzung)

Das Regierungspräsidium Karlsruhe informierte das Bürgermeisteramt über ihre Planungen zur Sanierung der Landesstraße zwischen Stein und Eisingen und bei der Todeskreuzung.
Danach soll während den Sommerferien 2019 die L 621 zwischen Eisingen (Bohrrainstraße) und Königsbach-Stein (L 611 Königsbacher Straße) saniert werden. Hierbei wird die Binder- und Deckschicht abgefräst und neu aufgebracht.
Diese Streckensanierungsmaßnahme soll über vier Wochen vom 29.07.2019 bis zum 23.08.2019 dauern. Dazu ist wegen der gering vorhandenen Straßenbreite eine Vollsperrung der Landesstraße erforderlich. Die offizielle Umleitungsstrecke führt über Göbrichen. Der parallel verlaufende Rad- und Fußgängerweg (Wiesenweg) wird zeitgleich saniert.
In Kämpfelbach ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen, welches aber während den Sommerferien noch überschaubar sein dürfte.
Nach Ende dieser Maßnahme soll vom 26.08.2019 bis zum 27.09.2019 der Kreisverkehrsplatz Ispringen/Eisingen (L 621/K 4531, sogenannte Todeskreuzung) saniert werden. Dazu wird neben der Deckschicht auch die Tragschicht abgefräst. Danach wird neben der Trag- und Deckschicht auch erstmals eine neue Binderschicht aufgebracht. Dieser Hocheinbau erfordert den Austausch der Bordsteine und Schutzplanken.
Dieser Teil der Baumaßnahme wird aufgrund des Busverkehrs, der sich auf der L 621 befindet, unter halbseitiger Sperrung mit Lichtsignalanlage durchgeführt werden können.