Ersingen

„Die Streuobstwiese – unser Klassenzimmer im Grünen“: Schulprojekt geht im Schuljahr 2021/2022 weiter

Das beliebte Schulprojekt „Die Streuobstwiese – unser Klassenzimmer im Grünen“ geht wieder an den Start; „endlich“, wie Projektleiter Bernhard Reisch sagt: „Nach der langen Zwangspause durch Corona nahmen die Kinder nun mit umso größerer Begeisterung um Unterricht mit Erlebnischarakter teil.“ Deshalb hat der Enzkreis das Projekt auch im kommenden Schuljahr wieder im Angebot – unabhängig davon, wie sich der Schulalltag gestalten wird. Die aktuellen Hygienebestimmungen für derartige Veranstaltungen werden dabei selbstverständlich beachtet.

„Im neuen Schuljahr können Klassen begonnene Projekte zu Ende bringen oder neue Projekte buchen“, sagt Obstbau-Berater Bernhard Reisch. Schülerinnen und Schüler erleben das Ökosystem Streuobstwiese mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt an mehreren über das Schuljahr verteilten Terminen. Unter Anleitung eines ausgebildeten Streuobst-Pädagogen lernen die Kids praxisnah und handlungsorientiert Zusammenhänge in der Natur kennen und erledigen jahreszeitlich anfallende Arbeiten in der Obstwiese.  „Die Kinder sind mit Feuereifer und unheimlich viel Freude und Engagement dabei“, weiß Reisch.

Mit dem Angebot will das Landratsamt erreichen, dass Kinder die wunderbare Welt der Streuobstwiesen entdecken und eine Sensibilität für die Natur entwickeln. „Man schützt nur, was man kennt“ lautet der Leitsatz. Am besten eignet sich das Projekt für die Klassenstufen 3 und 4 der Grundschulen. Es kann aber auch in Absprache mit dem Streuobst-Pädagogen in anderen Klassenstufen und an anderen Schulen umgesetzt werden.

Auskünfte und Anmeldevordrucke gibt es bei Bernhard Reisch im Landwirtschaftsamt unter Telefon 07231 308-1831 oder per E-Mail an bernhard.reisch@enzkreis.de. Auch auf www.streuobst-paedagogen.de gibt es weitere Informationen.

(enz)