„Charmeoffensive“ – Enzkreis präsentiert neuen Internetauftritt und neuen Imagefilm

„Sehr schönes Fleckchen Erde, tolles Video“, „So unglaublich stolz hier zu wohnen und ein Teil dieser Gegend zu sein“, „Ein großartiger Film!” So oder so ähnlich lauten zahlreiche Reaktionen auf den neuen Imagefilm, den das Landratsamt Enzkreis dieser Tage auf seiner ebenfalls neuen Homepage online gestellt hat. „Wir betrachten das als Charmeoffensive, schließlich wollen wir in rekordverdächtigen 110 Sekunden zeigen, wie toll unser Landkreis ist und welche beeindruckenden Menschen hier leben und arbeiten“, umreißt Landrat Bastian Rosenau die Zielsetzung des Kurzfilms, dessen Regisseur Serdar Dogan aus Mühlacker stammt und mit seiner Kreativagentur Qreate schon für die ganz großen Kinoleinwände produziert hat.

„Dabei sind es bekannte und weniger bekannte Menschen, die dem Enzkreis dieses sympathische Gesicht geben und die der Mann aus der Senderstadt eingefangen hat – zum Beispiel. Ärztinnen, Landwirtinnen, Handwerker, Auszubildende, Lehrkräfte, Mitglieder des Kreistags, Museumsleiter“, ergänzt Jürgen Hörstmann vom Team Öffentlichkeitsarbeit im Landratsamt. „Uns war jedenfalls wichtig, die Vielfalt zu zeigen und zwar auf möglichst unterhaltsame Weise. Und das war gar nicht so einfach umzusetzen, schließlich sind ein Landkreis und ein Landratsamt per se erst einmal nicht lustig, wie Serdar Dogan zu Beginn unserer Zusammenarbeit mit einem Schmunzeln konstatiert hat.“

Doch letztlich ist das Projekt gelungen – und so kompakt und optisch attraktiv wie der Film präsentiert sich auch die neue Homepage des Landratsamtes, die nach wie vor unter www.enzkreis.de zu finden ist. „Oberstes Ziel für die Entwickler war, die Nutzerfreundlichkeit weiter zu verbessern, die Seiten zu entschlacken und dadurch noch übersichtlicher zu gestalten“, berichtet Marc Böhmer, Leiter des IT-Service im Landratsamt, der zusammen mit seinem Team und einem externen Dienstleister für die technische Umsetzung der grundlegenden Neugestaltung der Internetseiten verantwortlich ist. „Daher haben wir großen Wert darauf gelegt, dass gleich auf der Startseite ganz oben ein Balken mit der Suchfunktion platziert wird, der sofort ins Auge springt.“ Darunter fänden sich aktuelle Meldungen und Top-Links, die zu den Dienstleistungen, die die rund 1.000 Bediensteten der Kreisverwaltung erbringen, führen. „Und was im Moment natürlich auch an prominenter Stelle stehen muss, sind die Infos rund um die Corona-Pandemie. Sie sind ebenfalls unter der Rubrik „Im Blickpunkt“ gleich auf der Startseite zu finden“, betont Böhmer. 

In früheren Zeiten wurde die Enzkreis-Homepage im Schnitt rund 50.000 Mal im Monat aufgerufen. Mittlerweile verzeichnet sie mehr als 200.000 Klicks pro Monat. „Zu Hoch-Zeiten der Pandemie stieg verständlicherweise der Informationsbedarf, da hat sich die Zahl der Zugriffe zeitweise auf weit mehr als 300.000 versechsfacht“, so Landrat Rosenau abschließend. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass unsere Seiten so stark frequentiert sind und hoffen, dass es neben der Pandemie auch bald wieder viele andere Gründe wie zum Beispiel die Veranstaltungsreihe „Enzkreis erleben“ gibt, um unsere Homepage zu besuchen.“

(enz)