Bilfingen

Ausstellung „Baukultur und Klimaschutz“ ab 16. September, im Landratsamt:

Architektonische Entdeckungsreise zum nachhaltigen Bauen

Das Gesicht des Enzkreises und des Kraichgaus ist geprägt durch zahlreiche Ortschaften mit einem historisch gewachsenen Gebäudebestand, umgeben von der typisch hügelreichen, vom Weinbau geformten Kulturlandschaft. Um diese charakteristischen Orts- und Landschaftsbilder zu bewahren, braucht es eine diese Bautraditionen aufgreifende und zeitgemäß fortführende Planungs- und Baukultur. Sie bezieht ausdrücklich nachhaltiges Bauen und erneuerbare Energien mit ein.

Gelungene Beispiele dafür zeigt nun die Ausstellung „Baukultur und Klimaschutz“, die am Montag, 16. September, um 18 Uhr in der Eingangshalle des Landratsamtes Enzkreis, Zähringerallee 3, in Pforzheim eröffnet wird. Nach der Begrüßung durch den Ersten Landesbeamten Wolfgang Herz nehmen Hinrich Reyelts von der Architektenkammer Baden Württemberg und Tanja Gerst vom Bund Deutscher Architekten die Besucher mit auf eine architektonische Entdeckungsreise, die nachhaltiges Bauen und erneuerbare Energien im Enzkreis im Blick hat.

Ergänzt wird die Ausstellung durch den Multiple-Touchdesk der Umweltakademie Baden-Württemberg, der Informationen rund um das Thema erneuerbare Energien spannend, verständlich und auf spielerische Weise aufbereitet. So können per Fingertipp Videos, Bilder und Audiobeiträge abgespielt werden, um beispielsweise Antworten auf den Klimawandel und Energiespartipps zu bekommen. Der Besuch der Ausstellung ist daher insbesondere auch für Jugendliche ab 14 Jahren und Schulklassen geeignet.

Anmeldungen für die Ausstellungseröffnung nimmt Corina Burger-Eisenhardt vom Amt für Baurecht und Naturschutz bis Montag, 9. September, unter Telefon 07231 308-9522 oder per E-Mail an Corina.Burger.Eisenhardt@enzkreis.de gerne entgegen.

Die Ausstellung kann bis einschließlich Freitag, 4. Oktober, während der Öffnungszeiten des Landratsamtes kostenlos besichtigt werden. Für Schulklassen ist eine Voranmeldung bei der Stabsstelle Klimaschutz und Kreisentwicklung, Telefon 07231 308-1836 oder E-Mail an klimaschutz@enzkreis.de, notwendig.

(enz)