Aktuelles aus der Gemeindeverwaltung

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
ich wünsche Ihnen allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2018.
Nachfolgend informiere ich Sie über die Bekanntgaben in der Gemeinderatssitzung am 29.01.2018.
Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Ihr
Udo Kleiner
Bürgermeister

 1. Berichterstattung aus dem Gemeinderat

Im Jahr 2018 ist es der Gemeindeverwaltung nach vielen Bitten aus dem Gemeinderat und der Bürgerschaft wieder gelungen, dass Herr Schott dem amtlichen Mitteilungsblatt Berichte aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung für die Veröffentlichung zur Verfügung stellt. Damit ist eine neutrale Berichterstattung in unserem amtlichen Mitteilungsblatt gesichert.

Zur Veröffentlichung dieser Artikel ist eine Änderung des bestehenden Redaktionsstatuts nicht erforderlich. Maßgebend für die Einordnung ist, dass die Auftraggebung und inhaltliche Verantwortlichkeit für den Bericht „Aus der Gemeinderatssitzung“ bei der Gemeinde liegt. Es handelt sich nämlich um eine Mitteilung der Verwaltung gemäß Ziffer 3 des Redaktionsstatutes „Amtliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Verwaltung“.

Wie der Bürgermeister aus vielen Rückmeldungen aus der Bürgerschaft und der Mitte des Gemeinderates weiß, ist vielen diese Berichterstattung sehr wichtig und wird immer wieder gerne gelesen.

 

2. Bevölkerungsfortschreibung zum 31.12.2016

Das Statistische Landesamt Baden Württemberg veröffentlichte mit Schreiben vom 27.12.2017 die fortgeschriebene Bevölkerungszahl der Gemeinde Kämpfelbach.
Zum 31.12.2016 beträgt sie 6.375 Personen, davon 3.188 männliche und 3.187 weibliche Personen.

 

3. Fortentwicklung des Areals „Kämpfelbacher Hof“

Als nächster Schritt hat die Gemeindeverwaltung das Interessenbekundungsverfahren gestartet.

Die Gemeindeverwaltung schrieb potentielle Bau- und Betriebsträger an, die über die nötige Erfahrung in der Altenhilfe verfügen.

Diese Träger sollen untersuchen, ob auf dem Gelände des ehemaligen Hotelbetriebs Kämpfelbacher Hof ein Pflegeheim mit 45 Betten sowie betreutes, behindertengerechtes Wohnen und eine Begegnungsstätte eingerichtet werden kann. 

Die Bewerbungsfrist endet mit Ablauf des Februar 2018.

Die Gemeindeverwaltung wird danach zügig das Gremium und die Öffentlichkeit über die Ergebnisse informieren.

 

4. Wasserverbrauch 2016 in Kämpfelbach

Wassermeister Klaus Vielsack hat im Januar 2017 eine Übersicht erstellt, aus der sich die bezogene Wassermenge aus den eigenen Quellen und durch die Bodenseewasserversorgung bezogen auf die Ortsteile Bilfingen und Ersingen ergibt, ebenso der durchschnittliche tägliche Wasserverbrauch der Bürger von Kämpfelbach. Im Jahr 2016 ergab sich durch 17 Rohrbrüche, Kanalspülungen und Behälterreinigungen nur ein Wasserverlust von 6,2 %. Das spricht für eine sehr gute Arbeit der Wassermeister und des Bauhofsteams, die rasch die Rohrbrüche beseitigten und den Wasserverlust damit gering halten konnten.

Die Gemeindeverwaltung dankt den Bürgern für die rasche Information bei Rohrbrüchen, welche auch zu einem geringen Wasserverlust 

beitragen. Durch den Einsatz der Wassermeister und des Bauhofteams wird immer versucht, den Wasserverlust niedrig zu halten. Das spart uns Geld! Sie orten und reparieren rasch Rohrbrüche im Versorgungsnetz und sorgen für eine permanente und unumgängliche Sanierung der Wasserleitungen. Damit bleibt unsere Wasserversorgung auch zukünftig leistungsfähig.

 

Hier die wichtigsten Daten:

Wasserverbrauch 2016 

in Kämpfelbach: 266.376 m³ (Vj.: 267.169 m³)

davon Bilfingen: 103.045 m³ (Vj.: 107.455 m³)

davon Ersingen: 163.331 m³ (Vj.: 159.714 m³)

 

Bei ca. 6.300 EW in Kämpfelbach entspricht dies einem Verbrauch von täglich 116 Liter Wasser bzw. 42,3 m³ im Jahr (Vj.: tgl. 116 Liter und 42,4 m³ im Jahr).

 

Gesamtverbrauch 

eigenes gefördertes Wasser:       67.133 m³ (Vj.: 66.679 m³)

davon Bilfingen:                                      28 m³ (Vj.:          0 m³)

davon Ersingen:                              67.161 m³ (Vj.: 66.679 m³)

 

Gesamtverbrauch 

Bodenseewasser:                     199.215 m³ (Vj.: 200.490 m³)

davon Bilfingen:                         103.017 m³ (Vj.: 107.455 m³)

davon Ersingen:                          96.198 m³ (Vj.:   93.035 m³)

 

Die für den Eigenbetrieb Wasserversorgung wichtige Zahl ist die abgerechnete Wassermenge. 

Die abgerechnete und damit an die Haushalte abgegebene Wassermenge betrug 249.822 m³. 

 

Es lässt sich feststellen, dass im Jahr 1997 mit einer Einwohnerzahl von knapp unter 6.000 EW der Wasserverbrauch in Kämpfelbach deutlich höher lag. Er betrug 1997 bereits 317.937 m³ und war um rund 50.000 m³ höher im Vergleich zum Wasserverbrauch 2016 mit 266.376 m³.