Krankenhilfsverein "St. Elisabeth" Bilfingen

Am 22.11.1920 wurde der Kath. Krankenhilfsverein „St. Elisabeth“ e.V. in Bilfingen gegründet. Ein gemeinnütziger Verein, der auf freiwilliger und religiöser Grundlage die ambulante Krankenpflege mit Schwesternstation betrieb. Neben der Krankenpflege war der Verein auch der Gründer und Träger des Kindergartens und einer Frauenarbeitsschule. Der gute Dienst an den Kranken und in der Kindererziehung wurde 50 Jahre lang von den Ordensschwestern vom Mutterhaus Erlenbad versehen. Aus Gesundheits- und Altersgründen mussten aber die Ordensschwestern ihren Dienst aufgeben.

Da das Mutterhaus für die Schwestern Camilla, Silvana und Schwester Artur (Kindergarten) keine Nachfolgerinnen mehr stellen konnte, musste deshalb die Arbeit des Vereins Ende 1970 vollkommen aufgegeben werden. In diesem Jahr erfolgte dann auch die Trennung vom Aufgabenbereich des Kindergartens und der Krankenpflege. Die ambulante Krankenstation war danach unbesetzt.

Am 1. Februar 1981 nahm der Kath. Krankenhilfsverein „St. Elisabeth“ e.V. wieder seine Arbeit auf. In Zusammenarbeit mit dem Bürgermeisteramt und dem Pfarramt konnten examinierte Krankenschwestern gefunden und angestellt werden. Im Haus Feuerstraße 1 wurde eine neue Krankenstation eingerichtet. Bis zur Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 versahen die Schwestern zur vollsten Zufriedenheit der gesamten Bürgerschaft in Bilfingen ihren Dienst.

Gesetzliche Regelungen und Vorschriften machten es aber notwendig, dass eine größere Sozialstation gegründet werden musste. Ein Kooperationsvertrag zwischen den Krankenvereinen Bilfingen und Ersingen (vom 14.03.1995) diente als Zwischenlösung. Im Oktober 1998 wurde dann die Seniorenwohnanlage „Laierberg“ in Ersingen eröffnet. Die räumlichen Voraussetzungen bildeten nun den Grundstein für die heutige Sozialstation Kämpfelbach e.V., die im Jahr 2000 als gemeinnütziger Verein gegründet wurde.

Der Kath. Krankenhilfsverein „St. Elisabeth“ e.V. hat heute kein eigenes Personal mehr, sondern ist zusammen mit dem Krankenverein Ersingen, der politischen Gemeinde Kämpfelbach und der kath. Kirchengemeinde Träger der Sozialstation mit seinen rd. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Vorstand um Bürgermeister a.D. Ernst Korb als 1. Vorsitzender, Peter Häuser als 2. Vorsitzender und Kassier sowie Günter Reiling als Schriftführer engagiert sich seit Jahren in dem „neuen“ Verein. Für die Mitglieder ihres Vereins und für die ganze Bürgerschaft setzen sie sich für den Dienst an kranken und alten Menschen insbesondere durch ambulante Kranken-, Familien- und Altenpflege im Sinne der christlichen Nächstenliebe ein.

Der Krankenhilfsverein „St. Elisabeth“ gewährt seinen Mitgliedern zu den Rechnungen des ambulanten Dienstes und der Tagespflege Zuschüsse und unterstützt durch Spenden die Sozialstation und die Gemeinde. So wurden u.a. für die Tagespflege mehrere Ruhesessel finanziert, das Pflegebad erneuert, im Eingangsbereich zur Seniorenwohnanlage die Sitzbänke aufgestellt und die Lautsprecheranlage für den Bilfinger Friedhof gesponsert.

Kontakt

Ernst Korb
Hellbergstr. 26
75236 Kämpfelbach
Telefon: 07232 315595
E.Korb@t-online.de